Urheberrecht

Abmahnung der Kanzlei Heldt Zülch für Herrn Bernd Kasper wegen Urheberrechtsverletzung

Veröffentlicht

Die Hamburger Kanzlei Heldt Zülch mahnt derzeit für Herrn Bernd Kasper die vermeintlich rechtswidrige Nutzung urheberrechtlich geschützter Lichtbilder ab.

Unterlassung, Schadensersatz und Anwaltskosten gefordert

Rechtsanwalt Dr. Heiner Heldt rügt die Nutzung eines Lichtbildes, dessen Urheber Herr Bernd Kasper angeblich sei und fordert die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie Auskunft über den Umfang der Nutzung des verwendeten Lichtbildes.Darüber hinaus verlangt die Kanzlei einen Schadensersatz aus Lizenzanalogie unter Berücksichtigung der Empfehlungen für marktübliche Vergütungen der Mittelstandsgesellschaft Foto-Marketing (MFM) i.H.v. 528,80 Euro sowie Ersatz der Recherchekosten i.H.v. 47,60 Euro welcher sogleich vergleichsweise auf 400,00 Euro reduziert wird. Schließlich verlangt die Kanzlei die Erstattung der Kosten ihrer Beauftragung aus einem Streitwert von 6.000,00 Euro i.H.v. 571,44 Euro.

Auf keinen Fall sollten Sie eine solche Abmahnung ignorieren oder gar direkt zahlen. Es ist durchaus fraglich ob überhaupt Ansprüche des Herrn Bernd Kasper bestehen. So ist im Einzelfall zu prüfen, ob überhaupt Urheberrechte bestehen, bzw. der Anspruch auf Ersatz der Abmahnkosten nicht bereits durch eine Abmahnung durch Herrn Kasper selbst entfallen ist.

Prüfung durch spezialisierten Rechtsanwalt notwendig

Eine Einzelfallprüfung durch einen spezialisierten Rechtsanwalt ist daher in solchen Fällen immer ratsam. Gerne bin ich Ihnen in diesen Fällen behilflich. Nutzen Sie hierfür einfach mein Kontaktformular, schicken mir eine Mail mit der entsprechenden Abmahnung oder rufen Sie mich an und profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung im gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht.

Beitragsbild: © undrey – stock.adobe.com

Abmahnungen, Forderungsschreiben etc. können Sie mir hier vorab unverbindlich zur Verfügung stellen.